PLUS bringt die ESL-Plattform ganz nach vorn

Laden Sie eine PDF-Version dieser Seite herunter!


KUNDE:
PLUS Retail
LAND: Niederlande
BEREICH: Lebensmittel
ANZAHL AN GESCHÄFTEN INSGESAMT: Schätzungsweise 265 Supermärkte
ANZAHL AN ETIKETTEN: Durchschnittlich 11.500 ESLs pro Geschäft, durchschnittliches Geschäft mit 1200 m2
LÖSUNG: Verbindung und Ausstattung aller Geschäfte mit Pricer Plaza (SaaS-Lösung) und SmartTAG Power ESLs. Das Projekt beinhaltet auch alle Implementierungs- und Installations-Services.
ERSTES JAHR: Vollständiger Rollout 2020 bis 2021, unabhängige Geschäfte seit 2011.

Henk Vergeer ist einer von etwa 220 unabhängigen Geschäftseigentümern innerhalb von PLUS Retail – der niederländischen Supermarktkette, die den Plan gefasst hat, im Lauf des Jahres 2020 bis Anfang 2021 in allen Geschäften die Pricer-Plattform mit elektronischen Regaletiketten (Electronic Shelf Labels ESLs) zu implementieren. Sein Geschäft ist seit 2014 mit den ESLs von Pricer ausgestattet und war einer von neun Läden, in denen das Konzept als Pilotprojekt umgesetzt wurde. Er freut sich auf das Upgrade mit Pricers neuen SmartTAG Power-Etiketten und den Einsatz des Systems für alle möglichen Anwendungen wie Click & Collect, Warenauffüllung und das Bestandsmanagement in seinem 1.100 Quadratmeter großen Laden in Ouderkerk aan den Ijssel in der Nähe von Rotterdam.

„Hätte Plus nicht die zentrale Entscheidung getroffen, die Pricer-Plattform zu installieren, hätte ich es auf eigene Faust getan. Wir sind auf die Automatisierung unserer In-Store-Prozesse angewiesen, um alle Aktivitäten verwalten zu können, wettbewerbsfähig zu bleiben und auf dem Markt zu bestehen“, erläutert er.

Einen Geschäftsbetrieb ohne ESLs kann er sich nicht mehr vorstellen. Wenn er an die Zeit vor 2014 zurückdenkt, dem Jahr, in dem er in die Plattform investiert und seine Arbeit mit ESLs begonnen hat, läuft ihm ein Schauer den Rücken hinab:

„So möchte ich nie mehr arbeiten, mit all dem stressigen Austauschen der Papieretiketten oder den Diskussionen mit aufgebrachten Kunden, die an der Kasse den falschen Preis bezahlt haben“, erzählt er.

Von den neun Pilot-Geschäften verfügten fünf bereits über ESLs, lediglich vier verwendeten noch Papieretiketten für die Preise. Nach dem Test und Vergleich diverser Systeme entschied sich PLUS für Pricer und einen vollständigen Rollout in allen unabhängigen Geschäften.

PLUS ist als Kooperation organisiert. Deshalb war es äußerst wichtig, alle Geschäftsinhaber von dem Projekt zu begeistern und positiv zu stimmen. Die Entscheidung fiel aufgrund einer Kombination entscheidender Faktoren auf Pricer: hoch zuverlässige Etiketten mit der entsprechenden ESL-Plattform, eine lange Batterielaufzeit und die Instant Flash-Funktion – eine Grundvoraussetzung für herausfordernde Anwendungsfälle.

Die Lösung

Der Rollout der Lösung von Pricer beinhaltet den Betrieb der neuen SmartTAG Power-Etiketten über Pricer Plaza (SaaS-Lösung). Das Projekt beinhaltet auch alle Implementierungs- und Installations-Services.

Die 265 Geschäfte unterscheiden sich in Größe und Anzahl der Etiketten. Die durchschnittliche Ladengröße liegt bei 1200 Quadratmetern mit etwa 11.500 Etiketten, die zum Großteil in mittelgroßer Ausführung, einige in kleiner Ausführung, als Gefrierfach-Etiketten und in HD110-Version für Obst und Gemüse zum Einsatz kommen.

Pricer und PLUS haben eine Test- und Entwicklungs-Plattform eingerichtet, um eine vollständige Integration der PLUS-Applikationen und der hauptsächlich auf API-Support basierenden Pricer Plaza SaaS-Lösung zu realisieren. Alle Applikationen laufen über dieselbe grafische Benutzeroberfläche (Graphical User Interface GUI) auf einem Geschäfts-PDA, der direkt mit dem PLUS-Backoffice verbunden ist.

PLUS betreibt eine eigene Benutzeroberfläche, wodurch alle Store-Lösungen über eine Schaltanlage gesteuert werden können. So können Store-Mitarbeiter in ihrem gewohnten Umfeld arbeiten und gleichzeitig von den vollständig integrierten Lösungen von Pricer und einem dedizierten Pricer-Bereich profitieren.

Jedes Geschäft kann als individuelle Einheit auf dem Pricer Plaza fungieren und gleichzeitig von den einzigartigen Pricer Central Server-Kapazitäten als Teil des Pricer Plazas profitieren. So können beispielsweise Preise lokal gestaltet und gleichzeitig ein einheitliches zentrales Template für Etiketten, Kampagnen und Aktionen basierend auf überregionalen Anzeigen realisiert werden.

Doch als besonders bedeutend ist hervorzuheben, dass Pricer und PLUS dieses Projekt in echter Kooperation bestreiten, als Partner auf Augenhöhe.
„Wir versuchen ständig, Optimierungspotenzial zu identifizieren und Verbesserungen gemeinsam umzusetzen“, betont René van der Horst, Sales Director BENELUX bei Pricer.

the Digitized Store of the Year award nominated

Vorteile

Die Kombination aus einer höchst zuverlässigen ESL-Plattform, überragender Batterielaufzeit, Instant Flash-Funktion und Pricer Plaza bedeutet für Geschäftsinhaber einen direkten Geschäftsvorteil und schafft durch gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit und eine Reduzierung der Kosten echten Mehrwert für das Geschäft. Die Plattform ist die Grundlage für eine Digitalisierung der In-Store-Prozesse, von Preismanagement, Click & Collect und Bestandsmanagement bis zu Warenauffüllung, Informationen zu ausverkauften Produkten und Kontrolle des Verfallsdatums.

Geschäftsinhaber Henk Vergeer ist sehr deutlich, was die Vorteile angeht:

„Die größten Vorteile bieten ganz bestimmt die Click & Collect-Möglichkeiten. Das hat die COVID-19-Pandemie deutlich gezeigt. Davor gingen etwa 80 E-Commerce-Bestellungen pro Woche bei uns ein. Nun sind es mehr als 350. Wir werden viel Zeit einsparen, die wir dann gezielt für Marketing-Aktivitäten oder Kundenbetreuung im Geschäft nutzen können“, erzählt er.

Außerdem erkennt Henk Vergeer, dass das aktualisierte System auch dem Kunden in vielerlei Hinsicht zugutekommen wird, und zwar abgesehen von den offensichtlichen Vorteilen der Preismanagement-Lösung, die er seit 2014 verwendet.
Er kann den Kunden mit Informationen zu Produkten und Aktionen ein besseres Kundenerlebnis verschaffen. Mit einer Nachricht über das Etikett kann das Geschäft die Kunden auch über nicht verfügbare Produkte und, falls bekannt, über die nächste Verfügbarkeit auf dem Laufenden halten.

Als langjähriger Geschäftsinhaber kennt sich Henk Vergeer bestens mit dem Einzelhandel aus und erkennt ganz deutlich den Wert des ESL-Systems.

„Heute sind die Anforderungen an ein Geschäft wesentlich höher. Wir brauchen detaillierte Informationen, damit wir sofort eingreifen und die In-Store-Prozesse steuern können. Der größte Unterschied, den das aktualisierte System mit sich bringt, ist die Flash-Funktion der Etiketten, die für alle Prozesse von grundlegender Bedeutung ist. So werden wir wertvolle Zeit und Geld sparen“, erläutert er.

Nächster Schritt

Die Entscheidung, die Lösung von Pricer zu implementieren, wurde im Frühling 2020 getroffen. Pricer und PLUS haben eine Test- und Entwicklungs-Plattform eingerichtet, um eine vollständige Integration der PLUS-Applikationen und der Pricer Plaza SaaS-Lösung zu realisieren. Pricer hat auch mit den Vorbereitungen in den Geschäften begonnen.

Im Mai 2020 wurden die vollständige Installation, die APP-Integration und Pricer Plaza in einem Proof of Concept-Setup geprüft. Im Juni wurden neun Geschäfte für eine Pilotstudie vorgesehen und am 1. September begann der vollständige Rollout mit 16 Geschäften pro Woche. Dieser Prozess soll planmäßig im ersten Quartal 2021 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen erhalten Sie über www.pricer.com oder kontaktieren Sie uns über info@pricer.com.

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um eine PDF-Version der Seite herunterzuladen

Get in touch with Pricer